1. Verbreitern Sie Finish Mantel Gips auf gewünschte Panel Textur. Der Grund dafür ist, dass immer, wenn eine Decke auf Putz bearbeitet wird fallen und spritzen auf die Wände. Ein Texturmix muss jedoch nicht geglättet werden, wenn er anfängt zu setzen: Für Innenwände sind zwei Schichten der Standard und folgen der gleichen Methode wie für externes Rendering, aber mit einer schwächeren Mischung aus fünf oder sechs Sand zu einem Zement und einem Kalk. Anstatt jedoch mit einem Schwamm fertig zu werden, wird die zweite Schicht rau gelassen und manchmal wird durch Nägel in den Schwimmer eingesetzt bewertet werden. Nach dem Trocknen wird die Oberfläche dann abgekratzt, um lose Sandkörner vor dem Verputzen zu entfernen. Wenn die Wände Beton sind, wird ein Spritzmantel benötigt, um die Verklebung zu gewährleisten. Eine Spritzschicht ist eine sehr nasse Mischung aus zwei Teilen Zement zu einem Teil Sand, der an der Wand mit dem Gipserpinsel “gespritzt” wird, bis die Wand bedeckt ist. Spezielle Mischungen sind manchmal aus architektonischen oder praktischen Gründen erforderlich. Zum Beispiel wird ein Röntgenraum für Krankenhäuser mit einer Mischung mit Bariumsulfat gerendert, um die Wände unempfindlich für Röntgenaufnahmen zu machen. Modellierter Stuck wurde im gesamten Römischen Reich eingesetzt.

Die Römer verwendeten Mischungen aus Kalk und Sand, um vorbereitende Schichten aufzubauen, über die feinere Anwendungen von Gips, Kalk, Sand und Marmorstaub hergestellt wurden; pozzolanische Materialien wurden manchmal hinzugefügt, um ein schnelleres Set zu produzieren. Nach dem Fall des Römischen Reiches wurde die Zugabe von Marmorstaub zu Gips, um die Herstellung von feinen Details und eine harte, glatte Oberfläche in handmodellierten und geformten Dekoration nicht bis zur Renaissance verwendet. Um das 4. Jahrhundert v. Chr. entdeckten die Römer die Prinzipien des hydraulischen Kalksatzes, der durch die Zugabe hochreaktiver Formen von Kieselsäure und Aluminiumoxid, wie vulkanischen Erden, auch unter Wasser schnell erstarren konnte. Nach der Römerzeit bis ins 18. Jahrhundert wurde der hydraulische Mörtel nur wenig genutzt. In Australien können Putz oder Zement, der auf äußeres Mauerwerk auf Wohnungen oder Geschäftsgebäuden aufgetragen wird, ein oder zwei Schichten sein. In zwei Schichten machen eine Grundschicht mit einer gemeinsamen Mischung aus 4 Teilen Sand auf einem Teil Zement und einem Teil dehydriert Kalk und Wasser, um einen konsistenten Mörtel zu machen. Render wird mit einem Falken und Kelle aufgetragen und auf etwa 12 mm dick geschoben, um zu beginnen.

Für zwei Schichten tragen einige Gipser zwei volle Tiefenbänder des Renderns auf (eines an der Basis der Wand und eines um die Brusthöhe), die Estrichklebe und Quadrat sind und beim Auftragen der ersten Schicht über die verbleibende exponierte Wand trocknen dürfen. Das Rendering wird dann zerkratzt, um einen Schlüssel für den zweiten Mantel bereitzustellen.